Sonntag, 20. April 2014

Saftige Karotten- Kokos Gugel mit Topping







Irgendwie bringe ich Ostern immer mit Karottenkuchen in Verbindung. Warum das so ist, weiß ich nicht. Meine Mutter hat noch nie Karottenkuchen gebacken, daher habe ich es also nicht.
Meiner -Einer (um es mit den Worten von Bugs- Bunny zu sagen) hat wahrscheinlich schon an die 30 verschiedene Versionen dieses Kuchens probiert. Alle waren unterschiedlich, einige sehr süß und manche nichts für mich. Besonders mag ich die nicht ganz so süßen und die mit reichlich Zimt. Aber auch die Variante mit Kokos finde ich sehr lecker. Und eben genau diese hat mich zu den kleinen Gugeln inspiriert.


Zuerst habe ich mal
  • 250 gr Möhren 
geraspelt. Zu meinem Leidwesen per Hand und so ungeschickt, das die Küche aussah als wäre ein Möhrenfeld explodiert.
Dann folgt die Zubereitung eines einfachen Rührteiges mit folgenden Zutaten:
  • 120 gr Zucker
  • 4 Eier
  • 100 gr gemahlene Mandeln
  • 60 gr Kokosflocken
  • 100 gr Mehl
  • 60 gr cremige Kokosmilch
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 2 Päckchen Vanillezucker
Die geraspelten Möhren rührt ihr nun einfach unter. Bei mir kam der Teig dann in kleine Gugelformen und er reichte für 24 Stück. Er istaber auch absolut ausreichend um eine 22 cm Springform damit zu füllen.
Im Ofen waren sie für gut 20 Minuten bei 160 Grad, die Backzeit bei einer Springform einfach anpassen und Stäbchenprobe nicht vergessen!




Lasst die Gugel etwas abkühlen bevor ihr sie stürzt, damit sie gut aus der Form kommen.
Wenn sie ganz ausgekühlt sind, könnt Ihr ihnen noch ein kleines Krönchen aufsetzten.
Bei mir bestand es aus
  • 100 gr Frischkäse
  • 40  gr cremiger Kokosmilch
  • 1 El Puderzucker
Einfach miteinander verrühren und oben auf die Gugel geben. Zum guten Schluss hab ich die Kleinen noch hübsch gemacht und ein Blümchen aufs Topping gegeben. Eines das man mit essen kann und nicht erst runter pulen muss. So was kann ich ja gar nicht leiden. Und zwar Boretsch Blüten. Die sehen einfach toll aus, schmecken aber quasi nach nichts und sind somit absolut super für sämtliche Dekozwecke. Außerdem wächst er wie wild in meinem Garten und auf vielen Wiesen.




Vielleicht finden die kleinen Schönheiten ja auch den Weg auf Eure Ostertafel zum Beispiel über #achdudickesei. Das ist ein Blogevent von Tina´s Tausendschön.Schaut doch mal vorbei!

Ich wünsche Euch nun noch ganz viel Spaß beim Eier suchen- und natürlich beim schlemmen!

Sarah

 

Kommentare:

  1. Liebe Sarah,

    WOW! die sehen absolut köstlich aus und machen sich auf der Ostertafel bestimmt hervorragend!! <3
    Vielen lieben Dank!!

    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Tina,

    es freut mich sehr das sie Dir gefallen! Dank Deines Events, hab ich schon eine Vorstellung von meiner nächsten Ostertafel :-).
    Ich wünsche Dir noch einen tollen Ostermontag!

    Liebste Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr, das Du Dir die Zeit nimmst, mir zu schreiben!