Sonntag, 5. Oktober 2014

White-Chocolate-Cheesecake mit Tonkabohne





Mal wieder bin ich dem Aufruf zu einem Blogevent gefolgt. Allerdings blieb mir bei dieser Themenwahl auch gar nichts anderes übrig. Denn das Thema unter dem uns Lixie von Photolixieous anlässlich Ihres 100. Blogbeitrages zum backen aufruft lautet : Cheesecake! Da bin ich natürlich dabei, denn ich bin bekennender Cheescake Lover und freue mich immer über eine Gelegenheit zum backen.


Es gibt ja unzählige, wahnsinnig leckere dieser Kuchen. Einen davon möchte ich Euch vorstellen und zwar den mit viel weißer Schokolade und Tonkabohne. Eine tolle Mischung, auch wenn der Ein oder Andere da erst mal skeptisch ist. Ich konnte nicht genug von dem Kuchen bekommen.
Und weil ich ja nicht so bin, verrate ich auch das Rezept, damit Ihr Euch auch von guten Geschmack und der cremigen Konsistenz überzeugen lassen könnt.


Für den Boden benötigt Ihr
  • 200 gr Vollkornkekse ( bei mir Hobbits) 
  • 150 gr weiße Schokolade
Die Kekse werden in einen Gefrierbeutel o.ä. gesteckt und dann unter Hilfe eines Nudelholz oder eines Topfes ganz fein zerbröselt. Die Schokolade grob in Stücke hacken und über demWasserbad schmelzen. Die geschmolzene Schokolade und die Brösel gut mischen und dann auf den Boden einer gefetteten 26cm Springform geben und fest andrücken. Bei Seite stellen.


Für den Wahnsinns Belag werden jetzt folgende Zutaten in einer Schüssel cremig gerührt.
  • 400gr Mascarpone
  • 300gr Lactosefreier Quark ( der hat einfach eine andere Konsistenz als der normale)
  • 5 Eier
  • 150 gr Zucker
  • 1 Tonkabohne fein gerieben ( geht super mit einer Muskatnußreibe)
  • 1 Priese Salz
  • 1 El Vanillezucker
  • 50gr geschmolzene weiße Schokolade ( während des rührens portionsweise der Masse zuführen)
Bitte einmal probieren, ob der die Masse auch süß genug ist. Ich höre des öfteren mal das ich mit dem Zucker geize. Ich geize nicht, ich finde das ausreichend, aber da kann ja jeder so viel Zucker nehmen wie er möchte. Soll ja schmecken ne.
Zu guten Schluss kommt jetzt die Käsemasse auf den vorbereiteten Boden und das ganze verschwindet bei 150 Grad für ca 50min. Sollte er zu dunkel werden, dann mit Alufolie abdecken. Fertig ist er wenn er in der Mitte noch ein wenig wabbelt.


Nun einmal mit einem Messer den Kuchen vom Rand lösen und dann in der Form abkühlen lassen. Wenn er abgekühlt ist, wandert er am besten noch für min. eine Stunde in den Kühlschrank um dort richtig durchkühlen. Dann darf er aus der Form befreit werden. Ich habe dann noch mit einem Sparschäler so gar nicht sparsam weiße Schokolade über den Kuchen gehobelt. Das waren noch mal so 50gr schätze ich. Ehr mehr als weniger.
Ich bin eigentlich gar kein Fan von weißer Schokolade, aber in diesem Cheesecake finde ich sie einfach zum niederknien. Fast hätte ich vergessen zu erwähnen, das die Konsistenz auch wunderbar cremig ist, was sicherlich der Mascarpone zuzuschreiben ist.
Ich bin auf die anderen Beiträge gespannt- da kommt bestimmt wieder was auf meine Nachbackliste!

Hab einen schönen Sonntag!
Sarah

leckerer Cheesecake_31

Kommentare:

  1. Was für eine süße Leckerei!! Ich bin auch absoluter Käsekuchen-Fan - und deine Bilder machen mir zusätzlich Appetit! Vorallem bei weißer Schokolade kann ich wirklich nicht wiederstehen!
    Liebe Grüße, Franzi

    AntwortenLöschen
  2. Hey Sarah,
    hier natürlich auch noch einmal ein "Wow" für Deinen Cheesecake! Sehr lecker sieht der aus und wird garantiert von mir gestestet werden! Schön, Dich bei meinem Blog-Event begrüßen zu dürfen. Dein Bild landet gleich bei den andreren in der Gallerie zum Blog-Event (inkl.Link natürlich). Liebste Grüße, Lixie

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr, das Du Dir die Zeit nimmst, mir zu schreiben!