Freitag, 30. Mai 2014

Spargelsuppe aus grünem, gerösteten Spargel





Es ist noch immer Spargelzeit! Und obwohl ich Spargel liiiiiiebe (egal ob weiß oder grün ) habe ich noch gar kein Spargelgericht auf dem Blog habe! Verrückt, dabei dabei gibt es so viele tolle Möglichkeiten Spargel zu essen. Eine meiner neuen Lieblingsvarianten ist diese Suppe. Sie schmeckt ganz anders als diese angestaubte weiße Spargelcremesuppe. Die ich im übrigen so überhaupt gar nicht mag. Deswegen habe ich auch eigentlich nicht Spargelsuppe gemacht. Bis jetzt! Denn jetzt gibt es eine super leckere, gar nicht olle Spargelsuppe aus meiner Küche. Eine grüne! Mit Knoblauch. Ja wohl!

Ich wollt sie probieren? Dann braucht Ihr folgendes!

  • 1 kg grünen Spargel
  • 1 Bio Zitrone
  • Olivenöl
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 1 große Knoblauchzehe
  • 100 ml trockenen Sherry
  • 200 ml Brühe
  • 200 ml Cremfine
  • Salz 
  • Pfeffer
  • Muskatnuss
Zuerst entfernt Ihr das holzige, untere Ende des Spargels. Dann kommt er in ein tiefes Blech und Ihr gebt ca 5 El Olivenöl über den Spargel. Jetzt der Zintrone die Schale abreieben und den Abrieb zum Spargel geben. Dann das ganze mit den Händen einmal gut durchmischen. Die Spargelstangen sollten nebeneinander auf dem Blech liegen. Jetzt das Blech mit Alufolie abdecken und in den auf 200 Grad vorgeheizten Backofen schieben. Nach zehn Minuten zieht Ihr die Alufolie ab und lasst ihn dann weitere 15 Min im Rohr. So bekommt er ein tolles Röstaroma.







Nun erhitzt die Brühe und das Cremfine ( oder eine andere Küchencreme, wer mag auch Sahne) in einem Topf. Schneidet den Spargel in Stücke und legt die Spitzen bei Seite. Frühlingszwiebeln ich Ringe schneiden, etwas Grün für die Deko zur Seite legen. Dann mit den Spargelstücken und dem Knoblauch zusammen in die Brühe geben und pürieren. Sherry und den Saft der Zitrone dazu geben und die Suppe dann mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Und das war es auch schon. Klingt nicht nach einem Hexenwerk, ist s auch nicht- aber es schmeckt zauberhaft!


Jede Portion Suppe bekommt nun zum Schluß noch ein Topping aus den Spargelspitzen und dem Frühlingszwiebelgrün. Das sieht nicht nur gut aus, sondern sorgt auch dafür, das man was zu beißen hat. Bei uns gab es dazu noch ein paar gebratene Bacon Streifen und etwas Brot. Das ist meinem Mann geschuldet. Offenbar empfinden Männer Suppe nicht als `richtige´ Mahlzeit, denn als ich auf dem Weg nach Hause die allseits bekannte Frage: Was gibt´s zu essen?! mit : Spargelsuppe! beantwortete, war die Reaktion darauf: Cool. Und was noch???  Also wurden die Beilagen etwas erweitert. Am Rande- er wäre auch ohne satt geworden...


Wer da auch ganz groß drin ist, im Spargel zubereiten, ist Toni von Backen macht froh. Falls Ihr also noch mehr Inspirationen benötigt bevor die Spargelzeit vorbei ist, hier werdet Ihr sie finden.

Ich wünsche Euch einen tollen Start ins Wochenende!

Bis bald.
Sarah

Kommentare:

  1. Sieht sehr fein aus, Spargelsuppe ich was tolles=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  2. Vielen lieben Dank für`s Verlinken:) Spargel ist toll. Suppen habe ich bisher nur aus weißem gemacht und da ich sowieso noch Sherry da habe, hoffe ich, dass ich deine Variante noch schaffe zu testen, solange es den Spargel noch zu kaufen gibt. Einige Rezepte möchte ich auch noch verbloggen, es gibt so viele tolle Spargelgerichte!!!
    Ganz liebe Grüße!
    toni

    AntwortenLöschen
  3. Hi! :)
    Das sieht ja wieder mal sehr lecker aus! Spargel ist sowieso super und als Suppe erst recht!
    Liebe Grüße, Conny

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr, das Du Dir die Zeit nimmst, mir zu schreiben!