Sonntag, 11. Mai 2014

Schoko Whoopies mit Caramelfüllung





Es ist Sonntag und es ist ganz gruseliges Wetter. Der Himmel ist Wolkenverhangen. Es ist windig und es kommen doch tatsächlich immer wieder Schauer mit Hagelkörnern aus den tief grauen Wolken.
Ich habe resigniert und einfach die Heizung wieder an gemacht. Es kommt mir vor als wäre es Herbst. Ich möchte mich einfach mit einem kleinen Seelentröster und einer heißen Tasse Tee auf die Couch verkrümeln und den lieben Gott nen guten Mann sein lassen.
Und womit kann man das besser als mit einem kleinen Schoko Whoopie mit cremiger Caramelfüllung?! Die sind schön handlich und lassen sich trotz der Füllung ganz unglamourös auf der Couch essen. Torte gibt es nächste woche wieder, Anlässlich eines Geburtstags.




Jetzt erst mal das Rezept für die cremigen Schoko Schätzchen.
Für den Teig benötigt Ihr
  • 100 g Butter
  • 1 Ei (Gr. M)
  • 1 Eigelb (Gr. M)
  • 150 g Zucker
  • 125 g Vanillejoghurt
  • 75 ml Milch
Butter schmelzen und abkühlen lassen. Ei, Eigelb und Zucker in eine Rührschüssel geben und mit den Schneebesen des Handrührgerätes schlagen, bis die Masse hell und cremig ist. Die Joghurt  mit der Milch glatt rühren und zu der Zuckermischung geben. Die geschmolzene Butter hinzufügen und alles zu einer glatten Masse verrühren.
Dann
  • 80 g Kakaopulver
  • ½ TL Natron
  • ¼ TL Backpulver
  • 200 gr Mehl
mischen, sieben und portionsweise unter den Teig rühren.Jetzt zwei Backbleche mit Backpapier belegen. Den Teig am Besten in einen Spritzbeutel mit Lochtülle oder einen Einmalspritzbeutel geben und Tupfen auf die Bleche spritzen. So werden die Whoopiesam gleichmäßigsten. Bei mir waren es 26 Tupfen. Zwischen den Whoopies genügend Abstand lassen,  weil sie beim Backen auseinanderlaufen.
Die Bleche nacheinander im vorgeheizten Backofen bei 175 °C 10-12 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und auf dem Backpapier abkühlen lassen, da die Plätzchen noch weich sind. Dann vorsichtig vom Backpapier lösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.



Während die Whoopies im Ofen backen, bereitet man ambesten schon einmal die Creme vor.
Für die super leckere, cremig-caramellige Füllung erwärmt Ihr
  • 100 gr gehackte, weiche Caramelbonbons ( bei mit waren es Sahne Muh-Muhs)
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 200 gr Sahne
in einem Topf, so das sich die Bonbons auflösen. Dann stellt die Sahne einfach in einem hohen Gefäß in den Kühlschrank stellen und wieder schön kalt werden lassen.
Wenn die Whopies abgekühlt sind und die Sahne wieder kalt ist, geht es weiter. Das dauert so in etwa eine Stunde.
Jetzt schlagtihr die Sahne leiht an und gebt dann
  • 1 Päckchen Sahnesteif 
dazu und schlagt weiter bis ihr eine Schöne feste Masse habt. Wer mag kann an dieser Stelle auch ein paar klein gehackte Caramel Bonbons unter die Sahne ziehen.
Ich habe noch
  • ca 100 gr Caramelpudding 
mit der Sahne vermischt, aber es geht auch ohne! Das war so eine Art Resteverwertung, die aber eine hervorragende Ergänzung zur Sahne bot.
Die Sahne portionsweise in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen und spiralförmig auf die glatte Seite der hälfte der Whoopies spritzen. Die übrigen Whoopiehälften als Deckel daraufsetzen und leicht andrücken. Ca. 1 Stunde kalt stellen.



Und das wars auch schon. Die Whoopies bleiben durch die Creme schön saftig und werden auch morgen noch schmecken. Ich packe mir einen für die Arbeit ein und werde auch ganz sicher gleich als Nachtisch noch einen essen. Und wie ich grade sehe muß ich mich damit beeilen, denn der Herr des Hauses hat schon wieder einen in der Hand...
Wenn dieses Rezept nicht genau das Richtige ist für den World Baking Day und das Event von  Luzia Pimpinella.

Euch noch einen schönen Sonntag!

Sarah












Kommentare:

  1. Wow, die sehen ja verdammt lecker aus! Und ein wirklich passendes Rezept für den World Baking Day - sehr gute Auswahl und ich drück die Daumen für die KitchenAid;)
    Lieben Gruß
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank liebe Vanessa! Die sind auch wirklch lecker. Ich fand sie heute sogar noch viel besser als gestern.
    Falls Du sie also mal bcken möchtest, freu Dich auf die, die den ersten Tag überlebt haben. Denn das sind die leckersten.
    Und Dankeschön fürs Daumndrücken ;-)

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr, das Du Dir die Zeit nimmst, mir zu schreiben!