Freitag, 28. November 2014

Ich back´s mir! Allerliebste Schoko- Nußtorte, laktosefrei




Das November Motto bei Ich back´s mir von Tastesheriff ist Lieblingskuchen. Tja, ganz schön blöd das ich jeden Kuchen wahnsinnig gerne esse. Abhänig von der Tagesform mal ehr trockenen Kuchen, mal Torte. Mal fruchtig, mal schokoladig, mal frisch, mal cremig... Und jetzt?! 
Jetzt wurde ein Tagesformabhängiger Lieblingskuchen bestimmt. Denn diese Schoko-Nußtorte ist ein Lieblingskuchen. Und zwar nicht nur meiner. Er erfreut sich in meiner Familie großer Beliebtheit.
Die Torte ist nämlich nicht nur sau lecker und sieht gut aus- sie ist auch ohne großen Aufwand gemacht und, entschuldigt bitte, Idiotensicher. Denn auch wenn man ( so wie ich) gerne mal anstatt Sahne ein bisschen Butter herstellt, kommt man mit dieser Torte gut zurecht.


Und damit fangen wir auch gleich mal an.
Für die Sahnecreme braucht Ihr
  • 250 gr dunkle Kuvertüre
  • 500 ml Cremefine zum schlagen
  • 1 - 2 Tl Vanillezucker
Die Kuvertüre in Stücke brechen, oder hacken und mit dem Cremefine in einen Topf geben. Dann auf kleiner Flamme langsam erwärmen und die Schokolade darin schmelzen. Gut verrühren und zur Seite stellen. Wenn die Masse abgekühlt ist, wandert sie in den Kühlschrank. Bei mir immer über Nacht, denn ich bereite die Torte meist am Vorabend vor, aber es reichen auch ein paar Stunden.
Damit ist die Creme fertig und muß nur noch aufgeschlagen werden. Wenn das nicht fix ging.


Nun wird die Biskuittmasse zubereitet. Das mache ich immer ohne die Eier zu trennen. Bei mir macht das nie einen Unterschied- außer das ich weniger zu spülen habe.
Aber erst ein mal die Zutaten.
  • 5 Eier
  • 5 El heißes Wasser
  • 1 Prise Salz
  • 170 gr Zucker
  • 100 gr Mehl, gesiebt
  •  90 gr Stärke, gesiebt
  • 50 gr gemahlene Haselnüsse
  • 1 Tl Backpulver
  • etwas Bittermalndelaroma wer mag
So nun zuerst die Eier richtig schaumigaufschlagen. Dann Esslöffel für Esslöffel das heiße (!) Wasser dazu geben und weiterschlagen. Jetzt langsam den Zucker und einrieseln lassen und weiterschlagen, bis sich eine hellgelbe, schaumige Creme gebildet hat. Wer mag, sollte jetzt das Aroma dazu geben.
In einer anderen Schüssel werden Mehl, Stärke und Backpulver gemischt, über die Eimasse gesiebt und Stück für Stück untergehoben. Zum Schluß zieht man noch die gemahlenen Nüsse unter die Biskuitmasse. Diese gibt man jetzt in eine Springform ( bei mir 20 cm) und dann geht das ganze bei 160 Grad für etwa30- 40 Min. in den Backofen. Bitte die Stäbchenprobe nicht vergessen, denn jeder Ofen backt ein bisschen anders. Danach gut auskühlen lassen und bis zur Weiterverarbeitung in Folie einschlagen, oder sofort weiter verarbeiten.


So, jetzt kommt der schönste Teil. Das zusammensetzten der Torte.
Zu esrt wird die gekühlte Schokoladensahne richtig gut aufgeschlagen, das sie schön steif ist. Durch die Schokolade ist sie eh schon etwas fester. Nun wird den Nußbiskuit in wagerecht in drei Teile geschnitten,so das man 3 Totenböden erhält. Zwei davon bestreicht man nun auf einer Seite mit Schokoladencreme ( Nutella o.ä.). Auf einen mit Schokoladencreme bestrichenen Boden gibt man nun etas von der Sahne und legt den anderen bestrichenen Boden oben drauf. Dann wieder Sahne, wieder ein Boden und jetzt wird die Torte mit dem Rest der Sahne überzogen. Wer mag garniert die Torte noch mit ein paar Nüssen und Kakaopulver aus. Bis zum servieren kalt stellen.
Ich sag ja, super einfach und Idioten sicher! Und sie schmeckt wunderbar leicht, trotz der Schokolade. Herrlich! Ein Lieblingskuchen eben.

Schokoladige Grüße

Sarah











Kommentare:

  1. Hallo Sarah,
    Deine Torte sieht großartig aus!
    schön schokoladig und nussig...trifft genau meinen Geschmack:-)
    ich wünsche Dir ein schönes Wochenende,
    Liebe Grüße,
    Eva-Maria

    AntwortenLöschen
  2. Ja, so ging es mir auch zum Thema Lieblingskuchen. Eine Torte mit einem Nussbiskuit könnte mir auch gut gefallen :-) Der Anschnitt macht direkt Appetit und Lust aufs Nachbacken!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Kombination Schoko- Nuß ist auch immer eine sichere Sache finde ich. Und bei dieser Torte kommt die entspannte Zubereitung einfach noch dazu. Wenn Du also mal eine Torte vorbereiten mußt, dann probiere diese mal aus :-)

      Liebest Grüße

      Löschen
  3. Das sieht wirklich köstlich aus, vor allem hat du die Torte so wunderhübsch in Szene gesetzt :-)
    Lg Ronja

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr, das Du Dir die Zeit nimmst, mir zu schreiben!